Zur Erinnerung

Gottesdienst im Pfarrgarten Michelbach

Kommender Sonntag, 4. August 2019, um 10.00 Uhr

Zu einem Gartengottesdienst unter dem Motto „Wie ein Baum gepflanzt an Wasserbächen“ laden die beiden evangelischen Kirchengemeinden Michelbach und Unterschwarzach ein. Es spielt der Posaunenchor Aglasterhausen-Unterschwarzach. Anschließend Einladung zum Kirchenkaffee und Spielgelegenheit für Kinder. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt.

Bei schönstem Sommerwetter fand jetzt in Michelbach der Sonntagsgottesdienst im Pfarrgarten statt. Es spielten der Posaunenchor und Susanne Kaiser. Anschließend waren alle zum Kirchenkaffee eingeladen. Mehr als 70 Teilnehmende sangen miteinander Lieder wie „Geh aus mein Herz und suche Freud“ und „Die güldne Sonne“

Zum Flyer

Feierabendgottesdienst mit moderner Musik und Kircheneintritten

Freitag, den 19. Juli 2019, um 19,00 Uhr

Evang. Kirche in Unterschwarzach

Pfrin. Angelika Schmidt und Jugendband

Was macht eine Gemeinde eigentlich aus? Kann sie wie eine Familie sein? Jesus sagt in der Bibel, als Christen sind wir seine Brüder und Schwestern. Damit sind wir alle zusammen eine Familie. Was bezeichnend ist für diese Familie, darum geht es in dem Feierabendgottesdienst mit moderner Musik am kommenden Freitag in Schwarzach (bei Aglasterhausen). Musik macht unsere Jugendband. In diesem Gottesdienst tritt auch jemand in die Kirche ein und sagt warum er zur Familie von Jesus dazu gehören möchte.

Begrüßung der neuen Konfis und ihrer Familien und Paten

In diesem Feierabendgottesdienst haben wir unsere neuen Konfis, ihre Familien und Paten herzlich willkommen geheißen. Es sind drei Konfis aus Michelbach und sechs Konfis aus Unterschwarzach. Dazu ein Wort des Kirchengemeinderatsvorsitzenden Wilfried Liebig: „Liebe Konfirmanden, liebe Eltern Großeltern und Paten, liebe Gemeinde. Die Kirchengemeinden von Schwarzach und Michelbach haben diesen Begegnungsgottesdienst installiert. Er soll zum Kennenlernen untereinander dienen. Wir wollen weiterhin den Konfirmanden zeigen, daß wir sie während ihrer Konfi Zeit begleiten und unterstützen wollen. Möge die Konfi Zeit von Gottes Segen getragen sein.“

Die Predigt zu „Jesus der Familienmensch“ war akustisch schwer zu verstehen.
Deshalb finden Sie die Predigt auch hier auf der Homrpage

Zum Flyer

Ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des Schulfestes

in der Grundschule Unterschwarzach

am Sonntag, den 7.Juli 2019 um 11.00 Uhr

Pfrin. Angelika Schmidt, Diakon Franz Jünger

und Jugendband Michelbach/Unterschwarzach

Zum Flyer

Mit reger Beteiligung der Kinder fand letzten Sonntag ein ökumenischer Gemeindegottesdienst „Igitt-oh!-mmmh!“ zum Beginn des Schulfestes „Afrika“ der Grundschule in Unterschwarzach statt. Einige Kinder beeindruckten durch ihr freies und offenes Erzählen von ihren Erfahrungen mit afrikanischen Speisen und wie es ist wenn man jemanden erst gar nicht mag, etwas mit ihm erlebt und dann sogar eine Freundschaft entsteht. Vom abweisenden „igitt“ über ein staunendes „oh!“ hin zu Geschmack finden an etwas „mmmmh!“ oder Kennenlernen eines vorher fremden Menschen.

Im Gottesdienst trommelte Franklin Sossa aus Unterschwarzach mit zwei weiteren Cajonspielern zu dem Lied „Waka Waka“ von Shakira, das die Jugendband der evangelischen Gemeinden Michelbach und Unterschwarzach vortrug. Für eine gute Stimmung sorgten auch die Kinder der Grundschule mit choreographischen Einlagen zu den Liedern „Jesus ist das Licht“ und „Mit Gott zu leben, das ist der Knaller“ und die Trommelgruppe der Grundschule mit einem Lied über Afrika.

Sechzehn Jugendliche haben jetzt auf ihren Konfirmationen „Ja“ gesagt zu einem Leben mit Jesus Christus

„Die Kirche ist im Umbruch und die Jugendlichen sind mitten drin“. Das sagte Pfarrerin Angelika Schmidt in den Konfirmationsgottesdiensten in Michelbach und Unterschwarzach. Sie würdigte in ihrer Predigt, dass Jugendliche sich an Gottesdiensten beteiligen. Sie lud die Konfirmierten dazu ein, Gemeinde und Gottesdienste aktiv mitzugestalten indem sie sich an den Wahlen zu den Kirchengemeinderäten in diesem Jahr beteiligen und Ideen und Begabungen in die Gemeinden einbringen.

Zum ersten Mal haben Konfirmanden die gesamte musikalische Gestaltung ihrer Konfirmationen selbst in die Hand genommen. Die Gottesdienstbesuchenden erlebten diesmal einen Mix moderner Lobpreismusik, konventioneller Liturgie und gefühlvollen Popsongs.

„Wir haben in unseren Gemeinden Menschen, die möchten, dass alles so bleibt wie es immer wahr. Und es gibt Menschen, die neue Formen und neue Musik wagen möchten,“ sagte Schmidt in ihrer Predigt. Das habe es auch bereits in den ersten christlichen Gemeinden gegeben. Die Briefe des Apostel Paulus im Neuen Testament der Bibel gäben wertvolle Anregungen für den Umgang mit unterschiedlichen Interessen in Gemeinden. Wichtig sei, dass man trotz unterschiedlicher Perspektiven liebevoll und konstruktiv miteinander umgehe, damit „die Welt sieht“, dass Christen aus der Liebe Gottes leben.

„Für eine Kirche der Zukunft brauchen wir die Bewahrer, die darauf achten, dass das Evangelium als zentrale Botschaft im Mittelpunkt bleibt. Und wir brauchen die Offenen und Mutigen um neue, zeitgemäße Formen zu entwickeln. Beide sind wichtig, damit auch in fünfzehn Jahren die Gemeinden noch bestehen und Menschen in die Gottesdienste kommen,“ hieß es in der Predigt.

Dank geht an den Chor Rauchzeichen, der die Konfirmation in Unterschwarzach mitgestaltet und bereichert hat. Außerdem an den Musikverein in Michelbach und an unsere Organistin Susanne Kaiser. Gedankt sei auch allen freundlichen Helferinnen und Helfern. Den Eltern, die die Kirchen vorbereitet und geschmückt haben, den Kirchengemeinderäten und allen, die im Vorfeld und im Nachhinein der Konfirmationen gewirkt haben, wie zum Beispiel unsere beiden Hausmeister und Katja Wolbert in Unterschwarzach.

Ostern in Michelbach und Unterschwarzach mit vielen Besuchenden

Mit zahlreichen Gottesdienstbesuchenden haben wir in diesem Jahr in Michelbach und Unterschwarzach Ostern gefeiert. Von Gründonnerstag bis Ostermontag waren unsere Gottesdienste gut besucht: Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag in Unterschwarzach und drei verschiedene Gottesdienste am Karfreitag. Am Abend ein besinnlicher Feierabendgottesdienst mit moderner Musik.

Moderner Gottesdienst mit Kreuzsymbolik

Jugendliche hatten Sorgen und Nöte auf kleinen Zetteln an das Kreuz geheftet, das mit dem Ostermorgen zum Auferstehungskreuz wurde. Ostersonntag Auferstehungsfeiern und Gottesdienste in beiden Kirchengemeinden. In der Kirche in Unterschwarzach hatte Ulrike Knoblich eigens dafür die Begegnung der zwei Frauen mit dem Engel am Grab mit Eglifiguren gestaltet. Am Ostermontag sogar mit Kirchenkaffe. Manche blieben anschließend noch und genossen das Miteinander.

*Am Freitag nach Ostern Auferstehungsgottesdienst im Altenpflegeheim Glück im Winkel in dem die teilnehmenden Bewohnerinnen und Bewohner lauthals riefen: „Der Herr ist wahrhaftig auferstanden!“ *

Kuscheltier-Theaterspiel mit Esel, Igel und Co

Am Samstag nach Ostern schließlich Ostern für Familien mit Krabbelkindern. Konfirmanden spielten eine Tiergeschichte zum Thema „Auferstehung“ in der Aula der Grundschule in Unterschwarzach. Dabei wurde viel gelacht. Die Fröhlichkeit von Ostern wurde hier besonders deutlich: Jesus hat den Tod besiegt und lebt! An diesem Donnerstag kamen dann der katholische Kindergarten St. Martin und der Kindergarten Fawelu in die Kirche in Unterschwarzach und betrachteten die mit Figuren gestaltete Auferstehungsszene.

Ein herzlicher Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir in unseren Gemeinden ein schönes Osterfest feiern konnten!

Gottesdienst am Palmsonntag 2019

Zum Flyer

Sonntag, den 14. April 2019, um 10.00 Uhr

Evangelische Kirche Michelbach

Währenddessen ist auch Kindergottesdienst

Anschließend Frühschoppen für die Großen Spiel, Kuchen und Saft für die Kleinen

Gelebte Gemeinschaft in Michelbach

Die Kindergottesdienstväter hatten die Initiative ergriffen: Am vergangenen Sonntag gab es nach dem gemeinsamen Gottesdienst einen Frühschoppen im Pfarrhaus und Pfarrhof mit Bratwurst, Bier und Kirchenkaffee. Die jungen Väter haben es sich nicht nehmen lassen, selbst zu grillen und die Gemeinde zu bewirten. Für die Kleinen war an diesem Tag der Kicker die Attraktion, die Jugendlichen haben sich lieber in den Jugendraum verkrümelt. Obwohl die Sonne erst nur sparsam ihre Wärme spüren ließ, standen viele aus unseren beiden Gemeinden an Stehtischen im Freien gern beisammen oder unterhielten sich bei einer Tasse Kaffee im Pfarrsaal.

In dem Gottesdienst am Palmsonntag war überraschend Opernsängerin Erika Eloff aus Südafrika zu Gast, die Tante des kleinen Täuflings Johanna Eloff aus Michelbach. Ihre frohe Halleluja-Arie aus dem Exsultate, jubilate (KV 165) von Mozart steckte im Gottesdienst sogar die Kleinsten an und rief frohes Lachen hervor.

Zum Flyer

Sonntag, 7. April 2019 um 10.00 Uhr

Ev. Kirche Unterschwarzach

Im Rahmen des Gottesdienstes singen, spielen und tanzen Kinder aus der Grundschule Unterschwarzach zu moderner Musik.

Leitung: Nicole Krämer

Anschließend laden wir zum Kirchenkaffee ein!

Kindermusical war ein Erfolg

In unserer Kirche in Unterschwarzach fand jetzt das erste Kindermusical mit Kindern aus der Grundschule Schwarzach statt. Es war einfach schön! Viele große und kleine Leute waren zum Gottesdienst gekommen. 116 Teilnehmende wurden gezählt. Choreographie und Leitung des Musicals hatte Nicole Krämer. Mit modernen Lobpreisliedern für Kinder sangen, tanzten und spielten die elf Grundschüler/innen aus der 3. Und 4. Klasse wie Jesus in Jerusalem eingezogen ist. Dabei interpretierten sie die Geschichte auf ihre Weise. Miriam Kind las die Geschichte in Romanform. Sicher waren auch Kinder mit auf die Strasse gegangen, als Jesus in Jerusalem einzog. In einer Kurzpredigt ermutigte Pfarrerin Angelika Schmidt die Kinder und Jugendlichen, sich dafür einzusetzen, dass Jesus Christus die Mitte unserer Gemeinden ist und bleibt. Sie bat die Kinder, unsere Gemeinden mitzugestalten. Am Beispiel der 16jährigen Greta Thunberg aus Schweden zeigte sie wie Jugendliche auch heute für ihre Überzeugung auf den Strasse gehen. Greta Thunberg demonstriert für einen Wandel der Klimapolitik und ist für viele Jugendliche in Europa zum Vorbild geworden. Leah Krämer, derzeit Konfirmandin, sagte, warum sie es gut findet, sich für den Klimaschutz einzusetzen und dass auch sie dafür auf die Strasse gehen würde. Auch die Konfiband war im Gottesdienst beteiligt. Anschließend gab es Kaffee, Tee und Kuchen der Konfieltern.

Eltern gestalten Kirchenkaffee in Unterschwarzach

Am vergangenen Sonntag haben die Konfieltern zum erstem Mal den Kirchenkaffee in Unterschwarzach ausgerichtet. Dafür bedankt sich der Kirchengemeinderat Unterschwarzach ganz herzlich. Bisher haben die Kirchenältesten dafür gesorgt, dass nach den Gottesdiensten ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Gebäck oder Kuchen möglich war. Nun gestalten Konfieltern unsere Sonntage mit. Vielen Dank!

Gottesdienst gemeinsam

mit dem Kindergarten Michelbach

Zum Flyer

Sonntag, den 31. März 2019, um 10 Uhr in der Ev. Kirche Michelbach

Im Anschluss findet Kirchenkaffee mit Waffeln statt

Gottesdienst mit dem Kindergarten Michelbach

– Kleine und Große brauchen einander

Am letzten Sonntag haben wir einen schönen Gottesdienst gemeinsam mit dem Kindergarten Michelbach gefeiert. Kinder, Erzieherinnen und Eltern haben den Gottesdienst mitgestaltet und das anschließende Kirchenkaffee organisiert, zu dem es auch frische Waffeln gab. Wieder einmal platzte unser kleiner Pfarrsaal aus allen Nähten. Das ist schön anzusehen, denn es zeigt, dass in der letzten Zeit sehr viele Menschen zu uns kommen. Gleichzeitig ist es auch ein bißchen traurig, dass wir nicht mehr Platz haben. Zum Glück kommt der Frühling und wir können demnächst auch wieder draußen Kirchenkaffee anbieten. In dem Gottesdienst ging es darum, dass Kleine und Große in der Gemeinde einander brauchen. Anschaulich machte das Frau Stark, Leiterin des Kindergartens durch eine kleine Geschichte aus ihrer eigenen Kindheit. Sie erzählte von ihrem Großvater, der Uhrmacher ist und wie sie als kleines Kind kleinste Schräubchen unter Tischen und Stühlen hervorgeholt hatte, die ihrem Großvater beim Arbeiten heruntergefallen waren. So profitierte der alte Herr davon, dass seine Enkelin so klein war. Und ihr habe es große Freude bereitet, ihrem Großvater zu helfen, erzählte sie.

In der Predigt ging es um die Tempelaustreibung. In der Version des Evangelisten Matthäus wirft Jesus Händler aus dem Tempel, damit er wieder ein Haus seines Vaters, ein Haus des Gebetes und des Lobens sein kann. Zum Ärger einiger frommer Schriftgelehrter und Pharisäer heilte Jesus Blinde und Lahme, die sich nun in den Tempel hinein trauten. Und Jesus freute sich über die Kinder, die im Tempel laut „schrien“ und riefen „Hosanna dem Sohn Davids“. Dieser Bibeltext und Jesu Worte können für uns Anstoß sein, darüber nachzudenken, wie wir als Kleine und Große in der Gemeinde einander brauchen und wie wir miteinander Gott loben können. Außerdem legt der Text die Frage nahe: Gibt es auch bei uns Menschen, die vor der Tür der Kirche/der Gemeinde stehen und warten, dass sie hineinkommen dürfen?

Wenn das Haus

vor lauter Menschen aus den Nähten platzt

So ähnlich hat unsere Gemeinde in Michelbach es am letzten Sonntag erlebt. Die Garderobe im Pfarrhaus konnte die Mäntel und Jacken der vielen Besucherinnen und Besucher nicht tragen und riß aus der Wand. Das brachte einige zum Schmunzeln, zeigte es doch, dass an diesem Sonntag besonders viele Menschen zu uns gekommen waren. Klein und Groß bastelten Holzmännchen aus ehemaligen Weihnachtsbaumstämmen, hörten eine Geschichte von Michel aus Lönneberga und lernten den Krankenhausclown Pauso kennen, der an diesem Tag in unseren Kigo gekommen war.

Pauso bekam einen Scheck und eine große Tüte mit Kuscheltieren für die Arbeit der Krankenhausclowns Heidelberg von uns. Beim anschließenden Kirchenkaffee mit frischen Waffeln fühlten sich mehr als 20 Erwachsene und 15 Kinder in unserem Pfarrsaal wohl. Dazu Konfis und Jugendliche, die sich zum „chill out“ im Jugendraum trafen. Auch viele Väter waren gekommen und tauschten Ideen für eine Väteraktion in der Gemeinde aus.

Bild: A. Schmidt

Auf dem Bild: Sandra Klenk undTamara Freiermuth vom Kigoteam mit Clown Pedro Mayor, Karl Lenz (KGR) und Kinder des Kigo Michelbach mit Kuscheltieren für die Krankenhausclowns.

Ökumenischer Kinderbibeltag mit reger Beteiligung

Bild: A. Schmidt

„Jona und seine geheimnisvolle Reise“ war das Thema des diesjährigen ökumenischen Kinderbibeltages in Schwarzach. Rund 40 Kinder vom Vorschulalter bis zur fünften Klasse waren dabei. Vorbereitet von einem Team ehrenamtlicher Frauen gab es für die Kinder biblische Texte, Spiele, Basteln, Singen und einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst in der evangelischen Kirche, zu dem auch die Großen eingeladen waren.

Die Kinder des Kindergottesdienstes Michelbach bereiteten den Gottesdienstbesuchern am letzten Sonntag (6. Januar 2019) eine schöne Überraschung. Drei der Kinder hatten sich als Sternsinger-Könige verkleidet und gaben am Schluss des Gottesdienstes ein Sternenlicht durch die Reihen der Gottesdienstbesuchenden. Die regulären Sternsingerkinder konnten im Gottesdienst leider nicht begrüßt werden, da in diesem Jahr die katholische Dreikönigsmesse und der evangelische Sonntag Epiphanias zusammengefallen sind. In der Dreikönigsmesse werden in Aglasterhausen die Sternsinger von Michelbach und Aglasterhausen ausgesendet. Umso größer waren die Überraschung und die Freude, als drei kleine heilige Könige die Michelbacher Kirche besuchten.

Weihnachtsmusik

erfüllte unsere Kirchen

Mehr als 200 Besucher kamen am vergangenen Wochenende in Unterschwarzach zum Konzert des MGV Schwarzach, Chor Royal Mosbach und des Projektchores Neckargerach in unsere Kirche. Weihnachtliche Musik unterschiedlicher Colour erfüllte den Kirchenraum, lud zum genießen, nachdenken und mitsingen ein.

In Michelbach veranstaltet der Gesangverein Liederkranz gemeinsam mit dem Frauenchor Rettigheim ein Benefizkonzert zugunsten eines neuen Kirchendaches. Eine breite Palette von Klassik über Romantik bis zu neuzeitlicher Musik brachten die beiden Chöre in unserer kleinen Michelbacher Kirche zu Gehör. Spendenergebnis für die Dachsanierung: 600 Euro.

Bilder: A. Schmidt

Lücke Lücke

Weitere Ereignisse