Aktuelles

Kirchengemeinde und Corona-Virus im Winter

Bild: A. Shmidt

******

Jede Woche gibt es einen Onlinegottesdienst unserer beiden Kirchengemeinden

******

Unsere Online-Gottesdienste gibt es hier

Oder: Ev. Kirchengemeinde Unterschwarzach auf YouTube

Außerdem Predigten und Gebete in schriftlicher Form hier

******

Gottesdienst am 24. Januar 2021

******

Als Online-Gottesdienst hier

Oder: Ev. Kirchengemeinde Unterschwarzach auf YouTube

Als Gottesdienst am Telefon um 10.30 Uhr

Die Einwahlnummer erfahren Sie unter Tel: 0157-36687121

Bitte wählen Sie für den Gottesdienst die Einwahlnummer. Sie werden dann begrüßt und aufgefordert, die Nummer Ihres Konferenzraums einzutippen: 7364#. Ab dann sind Sie in unserem Telefongottesdienst dabei. Wir können auch gemeinsam beten und das Vaterunser sprechen.

Zum ersten Mal: Gottesdienst am Telefon

Liebe Gemeinde, wir möchten etwas ausprobieren, um vor allem auch unseren Seniorinnen und Senioren ohne Internetzugang einen Gottesdienst anbieten zu können. Deshalb soll es am Sonntag eine Predigt und gemeinsames Gebet am Telefon geben. Wenn es mit der Verständigung gut gelingt, können wir auch einen kleinen „Kirchenkaffee“ anschließen, das heißt, uns gegenseitig ein wenig erzählen, wie es uns geht. Es ist ein Versuch und wir wissen noch nicht, ob es gelingen wird. Bitte beachten Sie die Einwahl-Telefonnummer. Die Kosten, die entstehen, entsprechen einem Ortsgespräch

Im Januar können leider keine Präsenzgottesdienste stattfinden

Leider können im Januar aufgrund der Coronazahlen im Landkreis keine Präsenzgottesdienste stattfinden. Ende Januar werden unsere beiden Kirchengemeinderäte erneut darüber beraten. Anschließend geben wir Ihnen Nachricht, wie es im Februar aussehen wird. Derzeit ist es schwer, eine Prognose zu wagen, da die Coronazahlen seit Weihnachten als eher unzuverlässig gelten. Für uns als Gemeindeleitungen ist wichtig, dass es unseren Gemeindemitgliedern miteinander gut geht. Nächstenliebe als gelebter Gottesdienst. Wir erleben eine Art von Notzeit, die sogar unsere Senioren nach eigenem Bekunden nie erlebt haben: Kirchen zu uns zuhause bleiben müssen. Deshalb laden wir ein, Kontakte und Beziehungen ausrecht zu erhalten durch Telefon, Brief, Email, die sozialen Netzwerke- und durch das Gebet. Denn Gottes Geist verbindet uns miteinander.

Wir als Gemeindeleitungen versuchen, unsere Gemeinschaft untereinander zu stärken, indem wir für Sie beten, in der Gemeinde Kontakt aufnehmen und halten, uns immer wieder über den aktuellen Stand austauschen und überlegen, wie wir das geistliche Leben in unserer Gemeinde unterstützen können. Gern lassen wir Ihnen die Predigt des wöchentlichen Onlinegottesdienstes auch per Post oder Kurzbesuch zukommen. Geben Sie einfach im Pfarramt Bescheid oder rufen Sie bei Pfarrerin Angelika Schmidt direkt an.

Bitte betet füreinander!

Bitte beten Sie füreinander. Tun Sie das, was wir sonst gemeinsam im Gottesdienst tun, in ihrem stillen Kämmerlein. Die Gemeinde braucht ihr Gebet und die Einzelnen mit ihren Sorgen und Nöten. Beten Sie für Menschen, die sich jetzt einsam fühlen, für Menschen, die sich nicht gesehen fühlen in ihrer persönlichen Not, für alte und junge, für die Kranken, die Kraftlosen, für diejenigen, die durch Corona in wirtschaftliche Not geraten sind, für Familie, Freunde und Bekannte. Bitte beten Sie auch für unsere Kirchengemeinderäte, für unsere Landeskirche und unsere evangelische Kirchenleitung in Deutschland, dass Gott ihnen den Weg zeigt, wie wir unsere Gemeinden schützen und zurüsten können und miteinander durch die Pandemie hindurch kommen. Worte für Gebete für jeden Tag der Woche finden Sie außerdem hinten in Ihrem Gesangbuch, in den Onlinegottesdiensten und am Schluß der schriftlichen Predigten, die auf Wunsch ins Haus kommen.

**Unsere Onlinegottesdienste sind derzeit ein Segen*

Unsere Onlinegottesdienste erleben wir derzeit als einen Segen für unsere Gemeinden und darüber hinaus. Viele Menschen helfen mit, dass diese Gottesdienste zustande kommen. Es ist wie ein Ort, an dem Gemeinde lebendig ist. Deshalb würden wir jedem wünschen, dass er und sie die Gottesdienste im Internet anschauen kann. Sollte das nicht möglich sein, bringen wir die Predigten gern ausgedruckt vorbei. Im März 2020 haben wir mit den Onlinegottesdiensten begonnen. Bis heute wurden unsere Onlinegottesdienste rund 14.000 Mal aufgerufen. 72 Personen haben sie abonniert, schauen sie also regelmäßig.

Gespräche mit Gebet und Segen am Gartenzaum

Wir kommen an den Weihnachtstagen zu Euch nach Hause an den Gartenzaun mit dem Licht von Bethlehem. Außerdem lade Sie ein zu einem Gespräch, zu Gebet und Segen in den Weihnachtstagen an Ihrem Gartenzaun. Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir über WhatsApp oder Threema: Zum Telefon
Ich freue mich, Sie zu sehen!

Mehr zu Gottesdiensten

Coronaschutzmaßnahmen für unsere Gottesdienste – Die Kirche ist nicht kalt

Im Herbst und Winter werden im Wechsel in Schwarzach ein Gottesdienst stattfinden und in Michelbach zwei Gottesdienste (Freitag und Sonntag), da die Michelbacher Kirche so klein ist. Die Kirchen dürfen bis 30 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes moderat geheizt werden. Dann muss die Heizung abgeschaltet werden, um eine Verteilung der Aerosole durch Heizungsluft zu verhindern. Die Kirche wird nicht kalt sein! Aufgrund der gestiegenen Coronafallzahlen müssen die Teilnehmenden auch im Gottesdienst ihren Mundschutz tragen. Da wir die Sitzpolster aus hygienischen Gründen entfernen mußten, bitte bei Bedarf eigenes Sitzkissen mitbringen. Es darf nicht gesungen werden, dennoch wollen wir schöne Musik machen.

Formular für Anwesenheitsliste

Für die Gottesdienste in der Kirche müssen Namen und Telefonnummer hinterlegt werden, um im Notfall die Anwesenden informieren zu können. Damit Sie vor der Kirche nicht so lange warten müssen, können Sie auch gern ein Blanco-Teilnahmeformular mitnehmen, zuhause bereits ausfüllen, und zum nächsten Gottesdienst mitbringen. Oder Sie laden es hier herunter. (Dazu den Link “hier” anklicken und dann das Formular speichern. Oder den Link mit der rechten Maustaste anklicken und “Link speichern unter” auswählen.)

Einen Begrüßungskaffee oder Tee zum Gottesdienst – Bitte eigene Tasse mitbringen

Vormittags ist es im Herbst noch kalt. Deshalb schenken wir vor Beginn des Gottesdienstes eine Tasse Kaffee oder Tee in die eigens dafür mitgebrachte Tasse aus. Das ist kein Kirchenkaffee. Vielmehr möchten wir, dass es allen in unseren Gottesdiensten gut geht.

Begrenzte Platzzahlen

Unsere Kirchen haben in der Coronazeit nur begrenzte Platzzahlen. Die Platzzahl erhöht sich, wenn Menschen kommen, die in einem Haushalt zusammenleben, da diese eng zusammensitzen dürfen. Verwandt zu sein reicht dafür leider nicht aus. Es geht um Menschen, die eh zusammenleben. Kigo-Kinder, unsere Konfirmanden und die Jugendlichen unserer Band dürfen in der Kirche, laut Landeskirche, zusammensitzen.

Gespräche am Gartenzaum

Ich lade Sie ein zu einem Gespräch bei Ihnen am Gartenzaun. Rufen Sie mich einfach an wenn Sie mögen oder schreiben Sie mir über WhatsApp oder Threema: Tel: 0157-36687121.

Ich freue mich, Sie zu sehen!
Ihre Pfarrerin Angelika Schmidt

Lagerfeuer-Abendmahl für die Konfirmierten

Am Samstag, den 10. Oktober 2020, haben die Jugendlichen, die im September konfirmiert wurden, am Lagerfeuer im Pfarrgarten das Abendmahl empfangen. Dabei waren Kirchengemeinderäte aus unseren beiden Kirchengemeinden und die Konfiteamer des Jahrgangs. Es war ein ungewöhnlicher Abend an wärmenden Feuern mit Abstand zueinander und doch einer Verbundenheit und Nähe im Empfangen des Abendmahls und Gemeinschaft durch die Vergebung Gottes.

Seelsorge am Telefon – Ich bin für Sie da!

Mein Telefon ist nach wie vor Tag und Nacht eingeschaltet. Ich bin am Telefon für Sie da, egal was Sie auf dem Herzen haben. Zum Beispiel wenn Sie über etwas sprechen möchten oder wenn Ihnen zuhause die Decke auf den Kopf fällt oder wenn Sie möchten, dass wir zusammen beten.

Pfrin. Angelika Schmidt, Telefon: 0157-36687121.

Außerdem möchte ich in diesem Zusammenhang auf das Angebot der Telefonseelsorge der Kirche hinweisen. Telefon: 0800 1110111 Web: www.telefonseelsorge.de

Gebetsanliegen sind herzlich willkommen

Liebe Gemeinde, es ist gut und wichtig, dass wir füreinander beten können. Wenn Sie möchten, dass ich das tue, können Sie gern Gebetsanliegen in den Briefkasten des Pfarramtes werfen und mir als E-Mail senden (frau.angelika.schmidt@gmx.de).

Ich werde am Sonntag zur gewohnten Gottesdienstzeit in der Kirche Ihren Dank, Ihre Klage, Ihren Dank, Ihre Gebete für Andere vor Gott bringen. Dazu werden auch die Glocken wie gewohnt läuten. Ich würde mich freuen, wenn Sie dann zuhause mit mir ein Vaterunser sprechen.

Diese Vorgehensweise entspricht einer uralten Tradition der katholischen und lutherischen Kirche: Der Pfarrer/die Pfarrerin vertritt die Gemeinde vor Gott.

Gemeindeversammlung zum Neubau Gemeindehaus am 20. September 2020

Danke für alle bisherigen Spenden für den Neubau unseres Gemeindehauses. Spenden brauchen wir dringender denn je, denn durch die vielen Austritte in 2019 und durch Corona hat die Kirche große Kirchensteuereinbußen. Aus diesen Kirchensteuermitteln sollen aber 80 Prozent des Neubaus unseres Gemeindehauses finanziert werden. Jetzt vor den Sommerferien fanden zwei Sitzungen des Bauausschusses mit Architekt und Landeskirche statt. Das Ergebnis stellen wir Ihnen in der Gemeindeversammlung vor.

Beim Bau unseres neuen Gemeindehauses brauchen wir Ihre Hilfe!

Die Detailplanung unseres neuen Gemeindehauses in Unterschwarzach hat jetzt begonnen. Dann folgen die Anträge, die gestellt werden müssen. Danke an alle, die immer wieder spenden für unseren Neubau. Mit unserem bisherigen Etat ist der Bau als solcher abgesichert, nicht aber die Innenausstattung und alles andere, was wir darin gern hätten. Bisher ist die Summe der Spenden auf rund 8.000 Euro angestiegen. Herzlichen Dank dafür!

Von der Planung bis zur Durchführung von Baumaßnahmen dauert es immer eine zeitlang. Deshalb hier ein Tipp für Sie: Es gibt Menschen, die haben seit Beginn der Bauplanung einen monatlichen Dauerauftrag eingerichtet. So kommt einiges zusammen. Ein Beispiel: Wenn jemand monatlich 20 Euro für den Neubau spendet, dann sind das im Jahr 240 Euro. Tun dies 100 Menschen in Unterschwarzach, dann sind es 24.000 Euro.

Und wofür? Wir möchten in dem neuen Gemeindehaus: Einbauschränke, um Platz zu sparen. Eine Lautsprecheranlage, damit Senioren und Mütter mit Kindern, die den Gottesdienst mittendrin verlassen müssen, vom Gemeindehaus aus weiter zuhören können. Wir brauchen eine Teeküche für den Kirchenkaffee. Wir brauchen Tische und Stühle, die sich leicht tragen und in Schränken stapeln lassen. Wir brauchen eine flexible Wand, um aus einem großen Raum zwei kleine machen zu können. Und wir brauchen die Voraussetzung, dass wir in diesem kleinen Gemeindehaus im Winter Gottesdienst und Andachten feiern können. Draußen möchten wir wetterbeständige Tische und Bänke aus Holz aufstellen. Die Jugendlichen wünschen sich eine Möglichkeit zum Klettern. Auch für die Kleinen soll es etwas geben. Dies, um nur einiges zu nennen. Was und wieviel wir machen können, hängt von uns selbst ab und davon, wie wir uns als Gemeinde an dem Bau beteiligen- durch Geldspenden, Zeitspenden und baulicher Eigenleistung. Ideen dazu und Hilfeangebote sind herzlich willkommen.

Gemeindeversammlungen werden Sie immer wieder über den aktuellen Stand des Baus auf dem Laufenden halten. Ab jetzt gibt es außerdem eine neue Homepage der Kirchengemeinde. Aktuelle Informationen ab der Woche vom 23. Dezember 2019 auch auf www.kirchenzentrum-unterschwarzach.de

Evangelisches Verwaltungs- und Serviceamt

IBAN: DE 96 5206 0410 0005 0205 49

Verwendungszweck: RT 2292 Unterschwarzach

Erster Freitag im Monat um 14.30 Uhr im kath. Pfarrsaal

Nächster Termin:

Bitte beachten Sie!

  • *Der Frauenkreis und das Frauenfrühstück können derzeit leider aus Coronaschutzgründen nicht stattfinden.

Aktuelle Links zu Sonderseiten

Den aktueller Gemeindebrief finden Sie hier

Broschüre 43 Kostbarkeiten. Hier erfahren Sue mehr!